Off
03.02.2022 07:45
Von der Projektmanagerin zur Programmleitung

Sinnwell schreibt außergewöhnliche Erfolgsgeschichten, in denen oft Quereinsteiger*innen die Hauptrolle spielen. Ein besonderer Blockbuster ist der Karrieresprung von Sabrina Hantke. Für das Casting war hier einmal mehr die Sinnwell Senior Account Managerin Sabine Podeutsch verantwortlich, die aus dem spannenden XING-Profil der Freiberuflerin sofort deren Eignung für eine vakante Position als Projektmanagerin bei einem Auftraggeber herauslas.

Ein kurzer Austausch, der auch den Kunden miteinbezog, führte schnell zur Einigung. Denn die Aufgabe reizte Frau Hantke, die ohnehin auf der Suche nach einem nicht nur herausfordernden, sondern auch sicheren Arbeitsumfeld gewesen war. Das hatte sie durch die Festanstellung bei Sinnwell nun gefunden, wo sie seit September 2019 unter Vertrag steht.  

Kometenhafter Aufstieg im Kunden-Projekt

Es ging direkt in der Projektarbeit beim Kunden los. Konkret handelt es sich um ein großes Digitalisierungsprogramm im Land Berlin mit dem Ziel die IKT zu standardisieren. Sabrina Hantke arbeitet immer noch im selben Projekt, allerdings hat sich schnell ihr Aufgabenbereich geändert. Hatte sie noch als IT-Projektmanagerin begonnen, ist sie mittlerweile zur kaufmännischen Leitung aufgestiegen und verantwortet seit Oktober 2021 zusätzlich die Programmleitung. 

Ursprünglich sollte sie lediglich ein Teilprojekt aufbauen und steuern. Doch da sie sich hervorragend gut zurechtfand, verschob sich ihr Arbeitsfeld hin zu einer noch verantwortungsvolleren, eher strategischen Tätigkeit. Ihre neuen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Controlling, Budgetverwaltung und nicht zuletzt der inhaltlichen Gesamtplanung des Programms. Als Programmleiterin hat sie jetzt sogar Mitarbeiterverantwortung. Planung, Steuerung und Umsetzung des Programms liegen in ihren Händen.
 

Normaler Abstand nach oben
Sabrina Hantke

Auch fern der Firmen-Zentrale festes Mitglied der Sinnwell-Familie

Ihr rasanter Aufstieg wurde dadurch erleichtert, dass die Sinnwell Senior Account Managerin  Sabine Podeutsch durchgängig als Ansprechpartnerin bereitstand. Auf alle Fragen erfolgte umgehend Rückmeldung und als fester Bestandteil der Betreuung kam Frau Podeutsch ein- bis zweimal im Jahr nach Berlin, um sich persönlich ein Bild von der Situation zu machen. Das gab Sabrina Hantke ein sicheres Gefühl und sie konnte sich voll auf die anspruchsvolle Aufgabe beim Kunden konzentrieren.

Sinnwell als „reibungsloses Uhrwerk“ im Hintergrund

Wenn etwas sein sollte, hat Sabrina Hantke bei Sinnwell immer einen Anlaufpunkt. Ansonsten gefällt ihr die Unaufgeregtheit und Unkompliziertheit der Lösung, die es ihr erlaubt, sich hundertprozentig auf die Arbeit beim Kunden zu fokussieren. Für ihre große Zufriedenheit hat sie dieses Bild gefunden: „Sinnwell ist für mich wie ein reibungsloses Uhrwerk, das im Hintergrund läuft und auf das ich mich immer verlassen kann“.
 

Normaler Abstand nach oben
Kategorie
Blog