Off
10.05.2022 10:43
Open RAN World in Berlin

Sinnwell besucht die Open RAN World in Berlin

Zum ersten Mal seit 2 Jahren traf sich die Branche rund um das Thema Open RAN zur „Open RAN World“ in Berlin. Was im vergangenen Jahr vollkommen virtuell stattgefunden hatte, fand nun endlich in Realität statt – und Sinnwell war dabei!

Die vielen Präsentationen und Diskussions-Panels zeigten das auf, was häufig bereits festgestellt worden war: Die Medien waren und sind zu optimistisch hinsichtlich der Darstellung des Technologieansatzes „Open RAN“.

 Lösungen, die bereits im Einsatz sind und gemäß dem Open RAN Ansatz realisiert wurden, sind in Wahrheit nur „partially“ Open RAN. Bis wir von einem tatsächlichen und vollkommenden Open RAN sprechen können, wird sicherlich noch einige Zeit ins Land gehen - Open RAN ist zwar das Ziel, aber wie ein Teilnehmer es auf dem Kongress charakterisierte – „noch eine Reise von 10 bis 15 Jahren…“.

Das Thema befindet sich noch in den Kinderschuhen, auch wenn manche IT-Firmen behaupteten, „sie seien bereit…“. In erster Linie ist es das Zusammenspiel aller System-Komponenten was nach wie vor für alle Beteiligten die größte Herausforderung ist.

Viele Dinge sind noch zu klären, letztendlich gab es sogar eine Diskussionsrunde dazu mit dem Titel:
„Is Open RAN finally becoming Reality“.

Open RAN wird Realität werden – so viel steht fest - natürlich auch mit einem besonderen Augenmerk auf die damit verbundenen Sicherheitsrisiken. In vielen Einzelfällen (Campus-Netzwerke o. ä.) ist das Prinzip schon möglich, allerdings noch nicht im public Umfeld und erst recht nicht global.

Die entscheidende Frage ist, wie implementieren wir Open RAN in das existierende Netz und wie erfolgt das gesamte Netzwerk-Management?

Es bedeutet eine vollkommene Veränderung für die Industrie mit Globalisierung und Vereinheitlichung. Der Weg dorthin wird die Telekommunikation grundlegend dahingehend verändern, dass sie immer IT-lastiger wird. Mit der erforderlichen Open RAN-Technologie werden den Unternehmen allerdings neue Möglichkeiten geboten. Da man „nicht gegen die Technologie wachsen“ kann, werden sich alle Unternehmen daran beteiligen (müssen).

„Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“

2030 – so ein Referent – werde sich alles verändert haben. Und „2030 sei morgen“. Man könne das Netz auch ohne Open RAN verbessern, aber es wird Open RAN sein. Die Grundvoraussetzung hierfür ist ein solider und flächendeckender Glasfaserausbau.

…und wir als Sinnwell sind bereits heute Teil dieser spannenden Reise!
 

Normaler Abstand nach oben
Kategorie
Blog